So löst die Gaming-Industrie Hollywood ab
In den vergangenen Jahren sind PC- und Videospiele immer beliebter geworden. Das hat viele verschiedene Gründe. Natürlich werden Spielekonsolen für immer mehr Menschen erschwinglich, wodurch sie sich auch immer weiter verbreiten.
Von Christoph Miklos am 04.06.2020 - 20:53 Uhr - Quelle: E-Mail

Fakten

Hersteller

Gamezoom.net

Release

Anfang 2000

Produkt

Gaming-Zubehör

Webseite

In den vergangenen Jahren sind PC- und Videospiele immer beliebter geworden. Das hat viele verschiedene Gründe. Natürlich werden Spielekonsolen für immer mehr Menschen erschwinglich, wodurch sie sich auch immer weiter verbreiten.
Doch das ist nicht der einzige Grund. Auch die Nutzbarkeit von Smartphones als Spielekonsole sorgt dafür, dass immer mehr Menschen Videospiele spielen. Außerdem werden mehr Spiele so entwickelt, dass man sie nicht mehrere Stunden am Stück spielen muss. Sie sind eher eine Ablenkung für einige Minuten. So können sie auch von den Menschen gespielt werden, die nicht mehrere Stunden am Tag in ein Videospiel investieren können.
Während Videospiele immer beliebter werden und sich an ein immer größeres Publikum richten, stehen die großen Filmstudios aus Hollywood vor enormen Herausforderungen. Schon vor der Corona-Krise war festzustellen, dass immer mehr Menschen Streaming-Dienste wie Netflix nutzen, anstatt Filme zu kaufen oder ins Kino zu gehen. Auch die Corona-Situation hat diesen Trend noch einmal deutlich verstärkt. Doch kann man wirklich behaupten, dass die Gaming-Industrie Hollywood ablöst? In diesem Artikel gehen wir der Frage auf den Grund.
Der Einfluss der Hollywood-Studios schwindet Über viele Jahrzehnte hinweg waren die großen Hollywood-Studios eine echte Institution in der Unterhaltungsbranche. Sie waren enorm gut vernetzt und hatten auch über die Grenzen von Hollywood hinaus einen großen Einfluss. Da zumindest teure Filmproduktionen in der Vergangenheit nahezu ausschließlich von den Produzenten aus Hollywood gedreht wurden, führte kein Weg an den Mächtigen aus Hollywood vorbei. In den vergangenen Jahren konnte man aber sehr deutlich erkennen, dass sich die Industrie immer weiter von Hollywood entfernt. Plattformen wie Netflix haben immer mehr Eigenproduktionen und es gibt immer mehr Filmproduktionen, die außerhalb von Hollywood entstehen. Auch in Europa konnten sich in den letzten Jahren einige Studios etablieren und Erfolge feiern.
Gaming-Industrie vs. Hollywood Zwar hat das Corona-Virus auch die Gaming-Industrie im Griff. Große Spielemessen müssen abgesagt werden und Hersteller wie NVIDIA verzichten auf neue Produktankündigungen. Trotzdem könnte die aktuelle Lage eine Chance für die Branche zu sein, um die Vormachtstellung von Hollywood im Bereich Unterhaltung endlich aufzubrechen.
Das liegt daran, dass der Release vieler neuer Filme erst einmal verschoben wurde. Denn aktuell sind Kinos auf der ganzen Welt geschlossen, weshalb neue Filme sowieso keine guten Einspielergebnisse erzielen könnten. Darüber hinaus können keine Filme mehr gedreht werden, da das Arbeitsleben in den USA stark eingeschränkt wurde. Den großen Filmstudios steht also eine sehr schwere Zeit bevor. Möglicherweise müssen sie sich in Zukunft auf Platz zwei hinter den großen Spieleentwicklern einreihen, weil sie zu viel von ihrem Einfluss verloren haben.
Die Gaming-Industrie auf dem Vormarsch Die Gaming-Industrie könnte einer der großen Profiteure der aktuellen Lage sein. Zwar wird es auch hier erst einmal Verschiebungen geben, weil nicht mehr wie gewohnt gearbeitet werden kann. Doch viele Menschen nutzen die aktuelle Krise, um wieder vermehrt Videospiele zu spielen. Da viele andere Freizeitvergnügen aktuell nicht möglich sind, ist das eine hervorragende Alternative. Außerdem gibt es sehr viele Multiplayer-Spiele, die man über das Internet gemeinsam mit Freunden spielen kann. Gerade in Zeiten von Lockdowns und Ausgangssperren ist das eine sehr gute Möglichkeit, um trotzdem noch Zeit mit Freunden zu verbringen.
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN!), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne Star Trek Serien.

Kommentar schreiben