NVIDIA: Tolles Feature für Profispieler: NVIDIA Reflex
Bei NVIDIA Reflex handelt es sich um eine Treiber-seitige Optimierung der Render-Pipeline zwischen Prozessor und Grafikkarte, die für eine Reduzierung der Latenz von Eingaben um bis zu 50 Prozent sorgen soll.
Von Christoph Miklos am 02.09.2020 - 00:02 Uhr - Quelle: Pressemitteilung

Fakten

Hersteller

NVIDIA

Release

1999

Produkt

Grafikkarte

Webseite

Media (1)

Bei NVIDIA Reflex handelt es sich um eine Treiber-seitige Optimierung der Render-Pipeline zwischen Prozessor und Grafikkarte, die für eine Reduzierung der Latenz von Eingaben um bis zu 50 Prozent sorgen soll. Sie muss von Spielen aber explizit unterstützt werden.
Das Feature ist primär auf kompetitive Titel ausgelegt und soll Spielern mit Geforce-Grafikkarten hier einen entscheidenden Vorteil verschaffen. NVIDIA Reflex erscheint im September über den NVIDIA-Treiber und setzt keine RTX-Grafikkarte voraus.

Diese Spiele sind die ersten, die Reflex-Unterstützung bieten:
• Valorant • Fortnite • Apex Legends • Call of Duty Warzone • Destiny 2
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN!), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne Star Trek Serien.

Kommentar schreiben