Mad Catz S.T.R.I.K.E. 3 Keyboard - Test/Review (Exklusiv)
Auf der diesjährigen gamescom präsentierte Mad Catz die neue S.T.R.I.K.E. 3.
Von Christoph Miklos am 06.09.2013 - 04:59 Uhr

Fakten

Hersteller

Mad Catz

Release

Ende August 2013

Produkt

Tastatur

Preis

ab 92,64 Euro

Webseite

Media (15)

Fazit und Wertung

Verarbeitung
Anschlag
Extras
Preis
80%

Christoph meint: Überzeugende Non-Mech Gaming-Tastatur!

Obwohl es der Preis von knapp 100 Euro nicht vermuten lässt, handelt es sich bei der S.T.R.I.K.E. 3 tatsächlich um das „Einsteiger“-Modell der Mad Catz Gaming-Keyboard-Serie. Der Hersteller hat zwar viele Ausstattungsmerkmale der großen Brüder entfernen lassen, doch im Kern bleiben die Stärken der Serie erhalten. Da wäre zum Beispiel die saubere Verarbeitung, das coole Design, die schicke RGB-Beleuchtung und die gut erreichbaren Makrotasten (+kinderleichter Software). Auch der präzise Anschlag und die Komfortfunktionen wurden übernommen. Kurz gesagt: Wer auf die modulare Bauweise und das Touchscreen-Display verzichten kann, wird eine große Freude mit der S.T.R.I.K.E. 3 haben.

Award

Richtig gut
  • saubere Verarbeitung
  • präziser und direkter Anschlag
  • Rutschfestigkeit
  • Winkel anpassbar
  • abnehmbare Handballenauflage
  • Makrofunktion
  • RGB-Hintergrundbeleuchtung
  • 12 dedizierte Makrotasten + 3 Profile
  • Windows-Sperrtaste
  • übersichtliche Software
Verbesserungswürdig
  • viel Plastik
  • teuer
  • kein Display und zusätzliche Anschlüsse
  • für Staub und Kratzer anfällige Lackierung

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen