In Deutschland war das Angebot legaler Glücksspielmöglichkeiten bislang eher begrenzt. Schleswig-Holstein verfügte lediglich über die Genehmigung, Glücksspiellizenzen für Online Casinos auszustellen. Damit soll aber ab Juli 2021 endlich Schluss sein: Dank eines neuen Staatsvertrages öffnen Bund und Länder die Pforten für legales Glücksspiel deutschlandweit. Ab Sommer 2021 werden die deutschen Spieler ganz legal in Online Casinos zocken können, zum Beispiel im lizenzierten Casino Hyperino.
„Staatsvertrag zur Neuregulierung des Glücksspielwesens“ ist der etwas sperrige Artikel, der die Rechtslage in Bezug auf das Glücksspiel in Deutschland anpassen wird. Durch den neuen Staatsvertrag wird das Online Glücksspiel neben Schleswig-Holstein auch in den restlichen Bundesländern komplett legalisiert.
Wichtiger Punkt: Suchtprävention Der neue Staatsvertrag, der das Glücksspiel in ganz Deutschland legalisieren soll, bringt sowohl Rechte als auch Pflichten mit sich. So werden Anbieter von Online Glücksspielen dazu verpflichtet sein, in Bezug auf die Suchtprävention passende Maßnahmen umzusetzen. In Folge dessen darf ein Spieler maximal 1000 € im Monat bei einem Anbieter einzahlen. Trotzdem bleibt hier genügend Platz für die Kreativität der Spieler, da das Einzahlungslimit schließlich niemanden daran verhindert, bei mehreren Anbietern Konten einzurichten. Doch auch dieses Problem wird vom neuen Staatsvertrag erkannt und verpflichtet die Anbieter zu weiteren Maßnahmen. Dementsprechend muss ein System installiert werden, welches süchtige Spieler automatisch erkennen soll.
Zusätzlich müssen die Länder auch eine zentrale Glücksspielbehörde schaffen, die für die Überwachung der Auflageneinhaltung zuständig sein wird. Außerdem soll es zwischen 6 und 21 Uhr ein Werbeverbot im Fernsehen und Radio geben. All diese Maßnahmen haben zum Ziel, der Spielsucht vorzubeugen. Experten befürworten die Legalisierung des Glücksspiels in Deutschland, obwohl nicht alles perfekt ist. Es ist auch nicht so, dass niemand online zockt, nur weil es dafür ein Verbot gibt. Die Nachfrage auf dem deutschen Markt wurde bisher durch zahlreiche Anbieter von Online Glücksspielen bedient, die ihren Sitz in Malta oder Gibraltar haben – und dadurch auch eine gültige EU-Lizenz.
Die Schleswig-Holstein-Glücksspiellizenz wird abgelöst Die meisten Casinofreunde haben sich sicherlich gefragt, warum ausschließlich Spieler aus Schleswig-Holstein in Fernsehwerbungen angesprochen werden, wenn es um das Glücksspiel geht. Dies liegt daran, dass Schleswig-Holstein als einziges Bundesland in ganz Deutschland die Erlaubnis hatte, eine Lizenz für Anbieter von Online Glücksspielen auszustellen.
Diese Lizenz wird jetzt endgültig durch die einheitliche deutsche Glücksspiellizenz abgelöst. So wird an Casinoportale und Wettanbieter eine neue deutsche Lizenz vergeben. Dadurch werden die Anbieter offiziell berechtigt sein, Glücksspiele in ganz Deutschland legal anbieten zu können. Natürlich müssen sich die Anbieter an unterschiedliche Auflagen aus dem neuen Glücksspielgesetz halten, um die neue Lizenz bekommen zu können.
Weitere Neuerungen im Glücksspielgesetz Neben den bereits erwähnten Maßnahmen muss auch der Live-Bereich Online Casinos komplett eingestellt werden. Dadurch dürfen Tischspiele wie Blackjack und Roulette nicht mehr angeboten werden. Letztlich werden die Spieler ausschließlich an Spielautomaten zocken dürfen. Die neue Wartezeit vor jeder neuen Drehung ist ein weiterer Nackenschlag für die Online Casinos. So muss in Zukunft jeder Spieler eine Abkühlzeit von 5 Sekunden in Kauf nehmen, bevor er eine weitere Drehung durchführen kann. Außerdem wird durch das neue Glücksspielgesetz auch das automatische Spiel aus den meisten Slots entfernt. Trotzdem ist es ein gewaltiger Fortschritt für das Glücksspiel in Deutschland, dass es zu Änderungen überhaupt gekommen ist.
Fazit Ab Sommer 2021 werden die deutschen Spieler ganz legal in Online Casinos zocken können. Eine positive Sache ist auf jeden Fall der Spielerschutz, welcher Spieler vor zu hohen Verlusten schützt und sich auch dem Thema „Spielsucht“ widmet. Einige Anbieter von Glücksspielen in Deutschland werden durch die neuen in Kraft tretenden Änderungen nicht mehr zugänglich sein. So haben sich einige Portale vom deutschen Markt bereits vor Monaten zurückgezogen, da sie mit den Konditionen des neuen Glücksspielgesetzes nicht einverstanden sind. Auf der anderen Seite wird es bestimmt auch solche Anbieter geben, die endlich in der Lage sein werden, ihr Glücksspielangebot auf dem deutschen Markt zur Verfügung zu stellen. Damit wurde endlich eine Einigung im Bereich des Glücksspiels erzielt, die für alle Seiten gerecht ist.

Kommentar schreiben