Gigabyte G1.Sniper A88X - Test/Review
Der bekannte Mainboard-Hersteller Gigabyte hat die Erweiterung seiner G1.Sniper-Serie um ein Modell mit AMDs FM2+-Sockel, namentlich das G1.Sniper A88X, offiziell vom Stapel gelassen.
Von Christoph Miklos am 31.10.2013 - 02:24 Uhr

Fakten

Hersteller

Gigabyte

Release

September 2013

Produkt

Mainboard

Preis

ab 89,35 Euro

Webseite

Media (26)

Fazit und Wertung

Leistung
Technik
Verarbeitung
Bios
Ausstattung
Preis
90%

Christoph meint: Kaufempfehlung der Redaktion!

Auch wenn die neue APU-Generation „Kaveri“ aus dem Hause AMD auf sich warten lässt, kann das G1.Sniper A88X auch mit der aktuellen Prozessorgeneration überzeugen. Für das Board sprechen die hochwertigen Bauteile, das durchdachte Layout (inkl. „cooles“ Design), die Ausstattung und natürlich das übersichtliche Bios mit grafischer Oberfläche. Puncto Leistung kann das A88X zwar noch nicht ganz mit der Konkurrenz mithalten, doch sollte sich das mit kommenden Bios-Updates schnell ändern. Bereits jetzt haben uns (auch) der geringe Stromverbrauch und das ausgeklügelte Kühlkonzept gefallen. Einen weiteren Pluspunkt bekommt unser Testmuster für die tolle Audiolösung. Über die Sinnhaftigkeit des CrossFire-Supportes kann man zwar streiten (mal ehrlich: Wer nutzt bei einer solchen Plattform eine Multi-GPU-Lösung?), worüber man aber nicht streiten kann, ist die Tatsache, dass das G1.Sniper A88X ein tolles FM2+-Board ist. Demnach können wir bedenkenlos eine Kaufempfehlung aussprechen!

Award

Richtig gut
  • Leistung
  • moderne Technik
  • ausreichend Schnittstellen
  • hochwertige Verarbeitung
  • Layout und Design
  • Kühlkonzept
  • umfangreiches UEFI-Bios
  • geringer Stromverbrauch
  • geeignet für "Kaveri" APUs
Verbesserungswürdig
  • recht happiger Preis
  • Sinnhaftigkeit von CrossFire-Support
  • "jungfräuliche" Bios entfaltet noch nicht die maximale Leistung

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen