Zurück zu den Anfängen der Videospiele
Nostalgie lässt uns manchmal an die guten alten Zeiten zurückdenken, in denen unser Leben ganz anders war, als heute. Wer in den 80ern und 90ern einen Teil seiner Kindheit oder Jugend verbracht hat, wird um den damaligen Hype von manchen Computer- und Videospielen nicht drum herumgekommen sein. Spiele, die aus jetziger Sicht simpel und primitiv erscheinen, erfreuen sich allerdings wieder wachsender Beliebtheit und bekommen sogar Neuauflagen.
Ein kurzer Blick auf die Geschichte der Retro Games
Bereits in den 1960ern tauchten die ersten Videospiele auf, mit dem Tennis-Spiel Pong als wahrlich Erstes kommerziell erfolgreiches. Entwickelt wurde Pong von Atari, welcher sich daraufhin einen Namen mit der Herstellung von Spielkonsolen machte. Diese Konsolen waren damals noch klobig und ähnelten Spielautomaten, wie man sie heute aus Spielhallen noch kennt. Von den komplexen Geräten, wie sie von Gadget Preview vorgestellt werden, waren diese weit entfernt. In den 70ern und 80ern entstanden damit aber Klassiker wie Pac-Man.
Mit der Einführung des Nintendo Entertainment Systems (NES) im Jahr 1986 wurde ein neues Zeitalter der Videospiele angerissen. Beim NES handelte es sich um eine 8-bit Videokonsole für Daheim, die weltweit über 60 Millionen mal verkauft wurde. Kurz darauf sprengte der „Game Boy“ sämtliche Dimension und erzielte nahezu doppelt so hohe Verkaufszahlen, wie der NES. Der Vorteil hier war ganz einfach: der Game Boy war tragbar und konnte überall mit hingenommen werden. Zu den beliebtesten Spielen, die man über einzelne Module leicht in das Gerät stecken konnte, zählten Tetris, Super Mario, Donkey Kong und Pokemon.
1994 wurde mit der Playstation 1 von Sony ein weiterer Schritt in die Zukunft gemacht. Diese Konsole verkaufte sich ähnlich wie der Game Boy über 100 Millionen Mal, bis im Jahr 2000 dann die Playstation 2 auf den Markt kam und nochmal ein Drittel mehr Verkäufe erzielte.
So sieht es heutzutage aus
Anfang der Zweitausender Jahre begann dank der exponentiell steigenden Leistungsfähigkeit von Heim-Computern eine neue Ära. Videospiele wurden durch Computerspiele abgelöst, die mit Features und Grafiken aufwarteten, bei denen die Spielkonsolen und Nintendo Game Boys wahrlich alt aussahen. Neue Spiele und Konsolen wie die Wii eroberten die Regale und Wohnzimmer. Dank des Internets entstanden auch immer mehr Online Spiele, die immer ausgefeilter sein mussten, um sich behaupten zu können. Die Sims, Grand Theft Auto und World of Warcraft sind nur einige der bekanntesten Beispiele davon.
Retro Games erfreuen sich immer mehr Beliebtheit
Viele Spieler, gerade jene die mit den Original-Konsolen aufgewachsen sind, sehnen sich nach Retro-Spielen. Doch auch Jüngere, die die Simplizität und einfache Aufmachung der frühen Spiele schätzen, interessieren sich immer mehr für Retro Games. Mittlerweile gibt es zahlreiche Webseiten, die so Pac-Man und Super Mario wiederbeleben. Auch die Originalspiele und Konsolen werden weiterhin verkauft und erzielen beispielsweise auf eBay Höchstpreise.
Die Nachfrage nach den Klassikern führt insbesondere auch zu Neuauflagen der Spiele. Eines davon ist die Erweiterung von Tetris, genauer genommen Tetris Effect, bei der ein Decahexatris erzeugt werden soll. Das klassische Spiel wird so mit Effekten und Features erweitert. Dadurch entsteht ein Retro Game der nächsten Generation, mit genug Bezug zum Original und ausreichend Zukunftsvision, um den aktuellen Geschmack zu treffen.
Ähnlich wie mit den Trends in der Mode, rufen auch die Retro-Spiele Erinnerungen an Zeiten hervor, in die man sich manchmal zurückwünscht. Die steigenden Nutzerzahlen dieser Spiele zeigen, dass das letzte Kapitel für manche Spiele noch lange nicht geschrieben wurde. In gewisser Weise ist es wie mit den größten Hits der 80er und 90er, die weiterhin im Radio rauf und runter laufen: man wird sie nicht los, will sich aber aus sentimentalen Gründen auch nicht von ihnen trennen.

Kommentar schreiben