Die Geschichte des Smartphones
Wahrscheinlich existiert kein anderes elektrisches Gerät, welches unsere Art des Kommunizierens so verändert hat wie das Smartphone.
Von Christoph Miklos am 24.09.2020 - 14:56 Uhr - Quelle: E-Mail

Fakten

Hersteller

Gamezoom.net

Release

Anfang 2000

Produkt

Gaming-Zubehör

Webseite

Wahrscheinlich existiert kein anderes elektrisches Gerät, welches unsere Art des Kommunizierens so verändert hat wie das Smartphone. Tagtäglich verwenden wir das praktische Gerät, um unterschiedliche Aufgaben schnell und effizient zu erledigen. Aber wie genau ist das Smartphone entstanden? Dies erfahren Sie in diesem kurzen Artikel.
1992 stellte IBM das erste Smartphone vor:
1992 war ein ereignisreiches Jahr, unter anderem bleibt es uns für folgende Ereignisse in Erinnerung:
• Die Olympischen Sommerspiele fanden zum ersten Mal in Barcelona statt • Bill Clinton wurde zum Präsidenten der USA gewählt • Der Kalte Krieg wurde für endgültig beendet erklärt
Inmitten all dieser sozialen und politischen Veränderungen war 1992 auch das Jahr, in dem IBM das erste Smartphone vorstellte. Zwei Jahre später kam das Gerät offiziell auf den Markt für einen Preis von 1.100 US-Dollar pro Stück. Nach nur sechs Monaten hatte IBM über 50.000 Einheiten des ersten Smartphones verkauft.
Während es normale Mobiltelefone seit den 1970er Jahren gibt, begeisterte die Entwicklung des Smartphones die Verbraucher auf der ganzen Welt auf völlig neue Weise. In den drei Jahrzehnten zwischen dem ersten Mobiltelefon und dem ersten Smartphone entstand das moderne Internet. Die Erfindung des Internets löste den Beginn der digitalen Kommunikation aus, so wie wir sie heute kennen.
1994: das erste Smartphone wurde zum Kauf angeboten
Das erste von IBM entwickelte Smartphone wurde 1992 erfunden und ab 1994 zum Kauf angeboten. Es wurde unter den Namen: “Simon Personal Communicator (SPC)“ vertrieben. Obwohl das Gerät nicht sehr kompakt und elegant war, enthielt es dennoch einige Elemente, die für jedes nachfolgende Smartphone zu einem festen Bestandteil wurden.
Zum Beispiel war die SPC mit einem Touchscreen sowie der Möglichkeit ausgestattet, sowohl E-Mails als auch Faxe zu senden und zu empfangen. Es hatte einen integrierten Kalender, ein Adressbuch und einen umfangreichen Terminplaner. Das SPC besaß eine komplette Tastatur und unterstützte die Stylus-Eingabe. Voraussetzung für die Erfindung der kleinen technischen Geräte waren neue Hochleistungsdesignprogramme, welche es ermöglichten, elektrische Komponenten präzise und auf engstem Raum zu platzieren. Eines dieser Hochleistungsprogramme ist der bekannte Altium Designer. Sie wollen mehr darüber wissen? Unter folgendem Link findet Sie eine kostenlose Altium Designer Testversion.
2001: das Internet wird Mainstream
Im Jahr 2000 wurde eine für heutige Smartphones wichtige Technologie weiterentwickelt und verbreitet: das 3G-Netzwerk. Ein Mobilkommunikationsstandard welcher tragbaren elektronischen Geräte den drahtlosen Zugang zum Internet zu ermöglicht.
Das 3G-Netzwerk war deutlich schneller als vorgehende Mobilfunktechniken wie zum Beispiel UMTS. Die Anwender waren begeistert, denn nun konnten man via mobiles Internet Videokonferenzen tätigen und E-Mails mit Anhang verschicken. Der Zugriff auf das erste 3G-Internet via Mobiltelefon war jedoch mit einem sehr hohen Preisschild verbunden. Es dauerte noch eine Weile bis die Datentarife der Mobilfunkanbieter leistbar wurden.
2007: Apple brachte das erste iPhone auf dem Markt
Das einflussreichste Jahr für die Entwicklung des Smartphones war definitiv 2007. Es war das Jahr in dem Apple das allererste iPhone enthüllte. Dies war damals nicht nur das eleganteste Touchscreen-Gerät auf dem Markt, sondern auch das erste Mobilgerät, welches mit einem voll funktionsfähigen Internet-Browser ausgestattet war. Die Verbraucher konnten nun mittels iPhone wie auf einem Desktop-Computer im Internet surfen. Zusätzlich ermöglichte das iPhone die Installation von Apps, so wie wir sie heute kennen. Mobilfunkhersteller wie Samsung, Microsoft und Co. imitierten die Funktionalitäten des iPhones und brachten ihre eigenen Smartphones heraus. Innerhalb weniger Jahre eroberte das Smartphone die Massen.
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN!), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne Star Trek Serien.

Kommentar schreiben