Das digitale Umfeld triumphiert in traditionellen Sektoren: der Fall FinTech
Diese Unternehmen versuchen, einen Mehrwert gegenüber den traditionellen Methoden zu schaffen, indem sie dem Kunden eine aktivere Rolle bei seinen Aktivitäten geben.
Von Christoph Miklos am 25.10.2022 - 19:03 Uhr - Quelle: E-Mail

Fakten

Hersteller

Gamezoom.net

Release

Anfang 2000

Produkt

Gaming-Zubehör

Webseite

Media (2)

Diese Unternehmen versuchen, einen Mehrwert gegenüber den traditionellen Methoden zu schaffen, indem sie dem Kunden eine aktivere Rolle bei seinen Aktivitäten geben.
Die digitale Unterhaltung ist nicht das einzige Beispiel für eine erfolgreiche Umgestaltung eines Ökosystems aufgrund der Auswirkungen neuer Technologien. Wir sprechen nicht nur von Verbesserungen in der Funktionsweise eines Sektors dank technischer Fortschritte, wie dies unter anderem im Gesundheitswesen der Fall sein kann, sondern von einem echten Paradigmenwechsel. In dieser Hinsicht hat der Sektor dank des Auftauchensneuer Technologie, die neue Lösungen bietet und andere erheblich verbessert, tiefgreifende Veränderungen erfahren.
Der Wendepunkt kam mit den FinTechs – Unternehmen, die die Konzepte von Finanzen und Technologie vereinen, mit dem Ziel, viele der Prozesse in diesem Wirtschaftsbereich zu automatisieren und so die Effizienz zu steigern. Ihre Bereiche können Mobile-Banking, Vermögensverwaltung, Finanzberatung, Geldanlage und viele andere umfassen, sodass sie dem Nutzer leistungsstarke Alternativen zu anderen, so genannten „klassischen“, Unternehmen bieten können.
Innovation als Alleinstellungsmerkmal
Wenn es eine Sache gibt, die FinTech-Unternehmen ausmacht, dann ist es ihr Innovationsgeist, der darauf abzielt, sich von jener Art der Unternehmen zu distanzieren, die den Markt bis vor etwas mehr als einem Jahrzehnt noch dominiert haben. Der Weg dorthin führte über die einfache Digitalisierung von Dienstleistungen hinaus, zu einem transparenten digitalen Umfeld, in dem der Kunde eine viel aktivere Rolle einnimmt und die Möglichkeit hat, Dienstleistungen mit Mehrwert zu finden, die besser an seine aktuellen Bedürfnisse angepasst sind und innovative Lösungen bieten. Ein gutes Beispiel dafür ist die Investmentgesellschaft NAGA, die mit der Entwicklung einer social trading platform ein revolutionäres Konzept in ihrer Branche umgesetzt hat, anstatt dem klassischen Trend zu folgen und dem Anleger weiterhin nur die üblichen Möglichkeiten zu bieten.

Das Konzept des Social Trading basiert auf der Idee, den Kontakt und die Zusammenarbeit zwischen den Händlern auf der Plattform zu fördern, damit sie Ideen, Ratschläge und Erfahrungen austauschen können, sei es durch Interaktion miteinander oder durch Copy Trading. Es handelt sich also um ein Modell, das dem heutigen Kommunikationsstil und der Art der alltäglichen Informationsbeschaffung viel besser entspricht. NAGA Trade hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Kunden Zugang zu so vielen Informationen wie möglich zu geben, sei es in Form von Fachnachrichten, aktuellen Grafiken oder der Bereitstellung einer innovativen Schulungsabteilung. Auf diese Weise hat der Benutzer mehr Möglichkeiten bei der Auswahl zwischen über 1000 Tools und Vermögenswerten zur Geldanlage, wie Forex-Trading, CFDs, Aktien Indizes, etc.
Neuartige Konzepte kommen sehr gut an
Hier ist noch einmal die aktive Rolle des Kunden hervorzuheben, der zum Entscheidungsträger wird, während es bei den traditionelleren Modellen oft die Einrichtung war, die den Nutzer zu Handlungen drängte, welche mehr im Interesse des Unternehmens als in seinem eigenen lagen. Mit angenehmen und intuitiven Umgebungen finden FinTechs großen Anklang bei der breiten Öffentlichkeit und erreichen potenzielle Kunden, die sich zuvor von diesen Dienstleistungen weit entfernt fühlten; man kann also von einer „Demokratisierung“ des Finanzmarktes gegenüber der Gesellschaft sprechen. NAGA beispielsweise hat bereits mehr als mehr als 1 Million Benutzerkonten weltweit.
Aus diesem Grund ist zu erwarten, dass diese Tendenz weiter steigen und die Bürger FinTechs ganz selbstverständlich als einen Teil ihres Umgangs mit Finanzen betrachten werden. Andererseits besteht eine weitere Herausforderung für die Zukunft darin, die digitalen Umgebungen immer mehr zu vervollständigen und die überwiegende Mehrheit der Dienstleistungen und Produkte in einer einzigen Anwendung anzubieten, sodass einige Fusionen oder Übernahmen innerhalb kurzer Zeit normal sind. Wir befinden uns aktuell in einer Zeit der Marktexpansion und Festigung von Unternehmen wie NAGA, die über die entsprechenden Lizenzen und Zertifizierungen verfügen, um ihren Kunden Sicherheit und Schutz zu bieten, auch mithilfe der modernsten technologischen Tools, die heutzutage verfügbar sind.
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN!), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne Star Trek Serien.

Kommentar schreiben