Cougar 300K - Test/Review
Mit der „300K“ bringt Cougar eine Einsteiger-Tastatur für preisbewusste Spieler auf den Markt. Wir durften das Keyboard auf den Prüfstand schicken!
Von Christoph Miklos am 31.03.2016 - 00:48 Uhr

Fakten

Hersteller

Cougar

Release

Ende 2015

Produkt

Tastatur

Preis

49,90 Euro

Webseite

Media (14)

Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Mit der „300K“ bringt Cougar eine Einsteiger-Tastatur für preisbewusste Spieler auf den Markt. Wir durften das Keyboard auf den Prüfstand schicken!
Über Cougar
COUGAR was started in Germany in 2007 by a group of computer peripherals engineers who wanted to design with passion. We established a professional team, adhered to the design philosophy of technology centered on human use and esthetic perfection. These combinations lead to products that met the global demand for high-end professional gamers. COUGAR’s field testing of the chassis and power supplies constantly went beyond normal development to bring about a diversified line of gaming computer peripherals products and continues to this day. This enthusiasm and innovative spirit is a continuing source of vitality for COUGAR.
We firmly believe that to give gamers the highest quality and ultimately, beautiful products, a company needs to be in the forefront of technology. To that end, COUGAR has a group of world-class engineers and an innovative R&D team that works with enthusiasm, and who have a deep understanding of market and technological development trends. COUGAR also works with cutting-edge technology partners to develop and design extraordinary products with strict quality control in order to meet the global demand for high-end professional gamers.
COUGAR keeps up with the changing speed of innovation by remaining at the forefront of technological development with partners throughout the world including North America, South America, Australia, Southeast Asia, the United Kingdom, China, Russia, Japan, Korea, Taiwan and other places. And COUGAR aims to be the top eSports gaming brand in the world.

Datenblatt
Features: • Makro-Recording + On-Board-Speicher • 6-Key Rollover + Anti-Ghosting-Technik • Vollständige Tastenbeleuchtung in Gelb • Standard & Game-Mode • Hohe Scissor-Switches • Volume- und G-Tasten • Kabelmanagement • Makro-Recording
Technische Details: • Maße: 447 x 33 x 144 mm (B x H x T) • Layout: DE • Gewicht: 0.7 kg • Übertragungsrate: 1.000 Hz / 1 ms • Anschluss: USB 2.0 • Kabellänge: 1,8 m (umflochten) • Kompatibilität: Windows XP, Vista, 7, 8, 8.1
Preis: 50 Euro (Stand: 31.03.2016)
Testsystem
• Mainboard: ASUS ROG Rampage V Extreme • Prozessor: Intel Core i7-5960X Extreme Edition @ 8x 4.0 GHz • Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance LPX DIMM Kit 16GB, DDR4-2800 • Grafikkarte: 2x EVGA GeForce GTX 980 SLI • Prozessorkühler: EKL Alpenföhn K2 • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: OCZ Vector 180 960GB • Gehäuse: Corsair Graphite Series 760T • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Monitor: ASUS MG279Q • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: diverse Computerspiele (Genre: Taktik, MMO und Shooter)

Testbericht

Verarbeitung
Die komplett schwarze Tastatur misst 447 x 33 x 144 mm (B x H x T) und bringt knapp 700 Gramm auf die Waage. Das Kunststoff-Gehäuse hinterlässt einen guten Eindruck - lediglich das geringe Gewicht lässt das Keyboard „billig“ wirken. Der Neigungswinkel der Tastatur lässt sich anpassen - Antirutschstreifen sorgen für einen bombenfesten Halt. Schade: Eine Handballenauflage sucht man vergebens. Das gummierte USB-Datenkabel kommt mit einer ausreichenden Länge von 1,8 Metern daher. An der Rückseite findet man einen praktischen Kabelkanal (Kabelführung: Rechts, Mitte oder Links). Gravierende Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Anschlag
Bei der Cougar 300K kommen hohe Tastenkappen mit Scissor-Switches (Rubberdome) zum Einsatz. Der aufzuwendende Tastendruck ist recht gering und liegt mit 65 Gramm deutlich unter dem, der bei anderen Folientastaturen (80 Gramm) aufgeboten werden muss. Laut Hersteller besitzen die Tasten eine Lebensdauer von 10 Millionen Anschlägen. Als ambitionierter Spieler wird man aber wahrscheinlich mehr „Spaß“ mit einer Mech-Tastatur haben.
Im (Gamer)Alltag konnte das Keyboard nur bedingt überzeugen. Für Profi-Zocker fühlt sich der Tastenanschlag etwas zu schwammig und schwergängig an. Lediglich beim Schreiben von Texten konnte die 300K überzeugen.
Technik und Extras
Das Keyboard verfügt über ein Anti-Ghosting-Feature. Sechs verschiedene Kombinationsmöglichkeiten (6-KRO) können abhängig vom jeweiligen Spiel gleichzeitig ohne Fehlfunktionen gedrückt werden. Per Tastendruck kann man auch in den Game-Modus wechseln (Windows-Tasten gesperrt, 1.000 Polling-Rate aktiviert und die 24 wichtigsten Gaming-Tasten können gleichzeitig gedrückt werden).
Ebenfalls zur Ausstattung der 300K gehören drei Multimedia-Tasten (Lauter, Leiser, Stumm) und eine on-the-fly Makro-Aufzeichnungs-Funktion (inkl. Onboard-Speicher). Sämtliche Funktionstasten (F1 bis F12) lassen sich mit Makrobefehlen belegen.
Unser Testmuster verfügt über eine gelbe Hintergrundbeleuchtung mit verschiedenen Helligkeitsstufen (0%, 30%, 60%, 100%).
Die Tastatur wurde automatisch unter Windows 7,8/8.1 und 10 erkannt. Eine Software wird für die 300K nicht benötigt.
Preis und Verfügbarkeit
Die Cougar 300K wandert ab sofort für knapp 50 Euro (Stand: 31.03.2016) über die Ladentheke.

Fazit und Wertung

Verarbeitung
Anschlag
Extras
Preis
70%

Christoph meint: Auch für Einsteiger nur bedingt geeignet!

Mit der 300K hat sich Cougar keinen Gefallen getan. Warum? Die Antwort heißt „450K“ und kommt aus dem eigenen Haus. Im direkten Vergleich mit der lediglich 10 Euro teureren Gaming-Tastatur hat unser aktuelles Testmuster fast überall das Nachsehen. Die Scissor-Switches der 300K vermitteln nur ein schwammiges Tippgefühl, die Ausleuchtung der Tasten ist nur suboptimal und die nicht vorhandene Software-Konfiguration ist mehr Fluch als Segen. Auch puncto Verarbeitungsqualität kann der kleine Bruder/die kleine Schwester nicht mithalten. Kurz gesagt: Lieber ein paar Euro mehr in die 450K investieren.

Richtig gut
  • saubere Verarbeitung
  • Kabelkanal
  • Anti-Ghosting (sechs Tasten)
  • ausreichend langes Datenkabel
  • drei dedizierte Media-Tasten für Lautstärke
  • Makros (on-the-fly Aufzeichnung)
  • Onboard Speicher
  • anpassbare Tastenbeleuchtung
  • praktischer Game-Mode
  • fairer Preis
Verbesserungswürdig
  • schwammiger Anschlag
  • geringe Gewicht lässt die Tastatur "billig" wirken
  • keine dedizierten Makro-Tasten
  • keine Software für Makros
  • keine Handballenauflage
  • keine zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten (USB, Audio)
  • Rutschfestigkeit (keine Anti-Rutschstreifen auf den Klappfüßen)
  • nur gelbe und nicht gleichmäßige Beleuchtung

Kommentar schreiben