Das nächste Windows-10-UpdateFall Creators“ erscheint am 17. Oktober. Am gleichen Tag werden auch die ersten Headsets für Windows Mixed Reality veröffentlicht, die von Partnern wie Acer, Asus, Dell, HP und Lenovo stammen und langfristig auch VR-Headsets wie Oculus Rift oder HTC Vive gefährden könnten.
Neben dem Schwerpunkt Mixed Reality bietet das Update auch viele weitere Verbesserungen und zum Teil auch Veränderungen, die nicht unbedingt jedem Nutzer gefallen. So wird Microsoft die Unterstützung des Dateisystems ReFS (Resilient File System) stark einschränken und nur noch das Lesen und Schreiben vorhandener Laufwerke ermöglichen.
Außerdem wird Microsoft das traditionelle und sehr rudimentäre Malprogramm Paint aus Windows 10 entfernen.
Zu den kleinen Verbesserungen des Fall Creators Update gehören eine Anzeige der Grafikchip-Auslastung im Taskmanager des Betriebssystems oder die Möglichkeit, Dateien direkt auf OneDrive bearbeiten zu können, ohne sie zuvor lokal speichern zu müssen. Auch der Game Mode wurde laut Microsoft verbessert.

Kommentar schreiben