Testbericht

Verarbeitung
Der schwarze Nager wurde komplett aus Kunststoff gearbeitet und misst 78x41x134 mm (B x H x T). Zur Eingabe stehen sechs Tasten zur Verfügung, die allesamt frei programmierbar sind. Das Zwei-Wege-Mausrad selbst ist natürlich auch als Taste nutzbar. Die Omron Mikroschalter erlauben mindestens 10 Millionen Klicks (rechte und linke Maustaste). Die Maus bringt 125 Gramm (mit Kabel) auf die Waage - das Gewicht lässt sich nicht weiter anpassen. Vier Teflon-Gleiter sorgen für eine hohe Gleitfähigkeit. Das stoffummantelte USB-Kabel ist mit einer Länge von knapp zwei Metern recht ordentlich ausgefallen. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Technik
Bei der Ascalon Spectrum kommt eine PixArt PMW 3988 Sensoreinheit zum Einsatz, die eine maximale Auflösung von 6.400 DPI bietet. Per DPI-Schalter (unter dem Mausrad) kann man on-the-fly zwischen fünf frei konfigurierbaren DPI-Stufen (100 bis 6.400 DPI; 100-DPI-Schritte) wechseln. In der übersichtlichen Software kann man sehr einfach Makros und Profile (5) erstellen. Auch die Polling-Rate (125/250/500/1000 Hz) und RGB-Beleuchtung (Logo und Mausrad) lassen sich sehr flott an die eigenen Wünsche anpassen. Ebenfalls einstellbar: Lift-off-Distance und Angle-Snapping. Alle Einstellungen lassen sich auf dem internen Speicher (512 kb) des Nagers ablegen. Die Maus wurde automatisch unter Windows 7, 8.1 und 10 erkannt. Für den vollen Funktionsumfang muss die mitgelieferte Software installiert werden. Alltagstest
In unserem Alltagstest bestätigt der Nager den sehr guten Gesamteindruck. In Overwatch, Counter-Strike: Source, Team Fortress 2, Battlefield 1 und Heroes of the Storm steuert sie sich sehr präzise und lässt sich dank der schnellen und komfortablen DPI-Einstellung ohne große Umstände an die eigenen Vorlieben und Fähigkeiten anpassen.
Ergonomie
Aufgrund der Bauweise eignet sich der Nager nur für Rechtshänder. Alle Tasten, deren Druckpunkte leichtgängig ausfallen, lassen sich auch von Spielern mit mittelgroßen oder großen Händen sehr gut erreichen. Die Rasterung des Mausrads ist sehr direkt - der Druckpunkt könnte etwas weicher sein. Die angeraute Oberfläche sorgt für einen guten Grip beim Zocken. Preis und Verfügbarkeit
Die Tesoro Ascalon Spectrum ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Verkaufspreis beträgt knapp 45 Euro (Stand: 08.03.2017).

Kommentar schreiben