Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Noch vor der gamescom 2017 wird Samsung einen echten „Monster-Monitor“ für Spieler auf den Markt bringen. Der neue „C49HG90“ kommt mit einer Bildschirmdiagonale von 49 Zoll(!) daher und bietet HDR- sowie FreeSync2-Support. Das SVA-Panel unterstützt 144 Hertz und die Quantom-Dot-Technologie. Wir haben den knapp 1.450 Euro teuren Luxus-Monitor auf den Prüfstand geschickt! Über Samsung
Seit seiner Gründung 1969 in Suwon, Korea, hat sich Samsung Electronics mit seinen über 200 Tochterunternehmen rund um den Globus zu einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Informationstechnologie entwickelt.
Zur Angebotspalette des Unternehmens gehören Haushaltsgeräte wie Fernseher, Monitore, Kühlschränke und Waschmaschinen sowie entscheidend wichtige mobile Telekommunikationsprodukte wie Smartphones und Tablets. Samsung ist auch weiterhin ein verlässlicher Lieferant von wichtigen elektronischen Komponenten wie DRAMs und Nichtspeicher-Halbleiter.
Samsung verbirgt sich für die Herstellung und Lieferung von Qualitätsprodukten und Services, die das Leben seiner Kunden auf der ganzen Welt angenehmer und komfortabler gestalten. Samsung möchte vor allem die Weltgemeinschaft mit bahnbrechenden Innovationen und hochwertigen Produkten bereichern.

Datenblatt
• Diagonale: 49"/124.5cm • Auflösung: 3840x1080, 32:9 • Kontrast: 3.000:1 (statisch), keine Angabe (dynamisch) • Reaktionszeit: 1ms • Blickwinkel: 178°/178° • Panel: VA (SVA), HDR, Quantum-Dot • Form: gebogen, 1800R/1.8m • Beschichtung: matt (non-glare) • Hintergrundbeleuchtung: Blue-LED, flicker-free, Blaulichtfilter • Farbtiefe: 8bit + FRC (1.07 Mrd. Farben) • Farbraum: 125% (sRGB), keine Angabe (Adobe RGB), 95% (DCI-P3) • Bildwiederholfrequenz: 144Hz • Variable Synchronisierung: Adaptive Sync/AMD FreeSync 2 • Signalfrequenz: keine Angabe (horizontal), keine Angabe (vertikal) • Anschlüsse: 2x HDMI, 1x DisplayPort 1.2, 1x Mini-DisplayPort 1.2 • Weitere Anschlüsse: N/A • USB-Hub Out: 2x USB-A 3.0 • USB-Hub In: 1x USB-B 3.0 • Audio: 1x Line-In, 1x Line-Out • Ergonomie: 145mm (Höhe), N/A (Pivot), ±15° (Drehung), +15°/-5° (Neigung) • Farbe: schwarz (Rahmen), schwarz (Leiste), schwarz (Standfuß) • VESA: 100x100 (belegt) • Leistungsaufnahme: 115W (maximal), 0.3W (Standby) • Stromversorgung: DC-In • Abmessungen (BxHxT): 1202 x 525 x 381 mm (mit Standfuß), 1202 x 369 x 194 mm (ohne Standfuß) • Gewicht: 15 kg (mit Standfuß), 11,8 kg (ohne Standfuß) • Besonderheiten: mechanische Tasten mit Steuerkreuz, Beleuchtung auf Rückseite, Kopfhörerhalter, Picture-in-Picture • Herstellergarantie: zwei Jahre (Pickup&Return)
Preis: 1450 Euro (Stand: 14.08.2017)
Testplattform
• Mainboard: ASUS ROG Rampage V Extreme • Prozessor: Intel Core i7-5960X Extreme Edition @ 8x 4.0 GHz • Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance LPX DIMM Kit 16GB, DDR4-2800 • Grafikkarte: Radeon R9 Fury X • Prozessorkühler: EKL Alpenföhn K2 • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: 2x OCZ AMD Radeon R7 SSD 240GB • Gehäuse: Corsair Graphite Series 760T • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 10 64-Bit • Peripherie: Razer DeathAdder Chroma, Razer BlackWidow Ultimate Chroma und Astro Gaming A40 Headset • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: diverse Computerspiele und Blu-ray Filme

1 Kommentar

Thomas um 05.09.2017 - 17:05

Wie sieht der Praxistest an einer Geforce Grafikkarte aus? Schlechter, besser oder gleichgut trotz fehlendem Freesync?

Kommentar schreiben