Einleitung und Datenblatt


Einleitung

In unserem heutigen Artikel werfen wir einen kritischen Blick auf die Gigabyte Radeon HD 7870 GHz Edition OC Grafikkarte. Mit dem neuen Windforce-X3-Kühler setzt der Hersteller auf eine leise aber potente Lösung mit drei akustisch zurückhaltenden Axial-Lüftern. Das Werks-OC beinhaltet einen auf 1,1 GHz gesteigerten GPU-Takt, der RAM wurde hingegen nicht übertaktet. Wo sich diese neue Karte leistungsmäßig einordnet und was Kühlung und Lautstärke miteinander zu tun haben, das wollen wir nun im Test herausfinden.

Über Gigabyte

GIGABYTE, mit Sitz in Taipei, Taiwan, ist eine führende Marke in der IT-Branche mit 24 regionalen Niederlassungen auf der ganzen Welt. Gegründet 1986 startete GIGABYTE als kleines Marktforschungs- und Entwicklungsteam und hat sich seitdem eine führende Position unter den weltweiten Mainboardherstellern erarbeitet. Zusätzlich zu Mainboards und Grafikkarten hat GIGABYTE das Produktangebot um Notebooks und Desktop-PCs, Server für Rechenzentren, Netzwerkprodukte, Smartphones und Home-Entertainment-Produkte erweitert, um alle Facetten des digitalen Lebens abzudecken – sowohl privat als auch beruflich. Tagtäglich versucht GIGABYTE mit innovativen Technologien, außergewöhnlicher Qualität und unerreichtem Kundenservice den Slogan "Upgrade your Life" mit Leben zu füllen. Im Jahr 2011 feiert GIGABYTE sein 25-jähriges Bestehen. Seit einem Vierteljahrhundert steht das Unternehmen für exzellente Qualität und herausragenden Kundenservice.

Datenblatt

• Chiptakt: 1100MHz
• Speichertakt: 1200MHz
• Chip: Pitcairn XT
• Speicherinterface: 256-bit
• Stream-Prozessoren: 1280
• Textureinheiten: 80
• Fertigung: 28nm
• Maximaler Verbrauch: 175W (Betrieb), 10W (Leerlauf)
• DirectX: 11.1
• Shader Modell: 5
• Bauweise: Triple-Slot
• Abmessungen: 280x134x42.5mm
• Schnittstelle: PCIe 3.0
• Besonderheiten: AMD Eyefinity, integrierter 7.1 HD Audiocontroller, unterstützt CrossFireX, ZeroCore Power, werkseitig übertaktet

Testplattform

Gamezoom Gaming PC
• Mainboard: ASUS Rampage IV Extreme
• Prozessor: Intel Core i7-3930K @ 4.0 GHz
• Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Genesis DIMM XMP Kit 16GB 2133 MHz
• Prozessorkühler: EKL Alpenföhn K2
• Netzteil: Seasonic Platinum Series 1000W
• Soundkarte: Realtek ALC892 (Onboard)
• Festplatten: 2x Vertex 4 240GB (Raid0)
• Gehäuse: Xilence Interceptor
• Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW
• Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64-Bit
• Peripherie: QPAD 5K LE Maus, QPAD MK-85 Red Tastatur und QPAD QH-1339 Headset
• Zimmertemperatur: ca. 21°C

• Treiber: GeForce 314.21 Beta (NVIDIA), Catalyst 13.1 Beta (AMD)
1 2 3 4 5 6 7
5 Kommentare
#1 crepinator am 05.06.2013 um 14:12
Tach! Interessanter Bericht und Test, danke! Ich hab da noch ne Frage: die Karte hat doch zwei 6-pin-Molex Anschlüsse. Laut AMD benötigt man nun aber im Nicht-Crossfire-Betrieb nur einen Stecker, ist dann der zweite Anschluss für den Crosfirebetrieb oder muss ich da mit nem Y-Stück meinen /einzigen) Molex-Stecker splitten? Sorry, bin GraKa-Legastheniker...
Danke!
#1.1 Christoph Miklos (Homepage) am 05.06.2013 um 14:43
Hallo Crepinator,

vielen Dank für das Lob. Zu deiner Frage: Die Karte muss mit beiden 6-Pin-Anschlüssen mit Strom versorgt werden - unabhängig vom CrossFire-Betrieb (hat damit nichts zu tun).

VG
Christoph (Gamezoom Redaktion)
#1.1.1 Leon Nass am 14.07.2013 um 03:04
Auf welche Taktraten kann ich diese Grafikkarten maximal bringen ?
#2 Leon Nass am 14.07.2013 um 03:04
Vielen Dank schonmal im Vorraus für die Antwort.
#3 vollidiotinsachentechnik am 28.08.2013 um 23:38
kann ich die grafikkarte überhaupt anschließen und benutzen? mein mainboard hat
1 * PCI Express (2.0) x16
3 * PCI Express (2.0) x1
1 * PCI Express Mini (half height)

Kommentar schreiben