Call of Battlefield


Keine langen Fußmärsche zur Action, keine nervigen Panzerschützen und vor allem keine unfähigen Piloten - Willkommen im Infanterie-DLC „Close Quarters“ für Battlefield 3. Wie der Titel schon verrät, geht es in Close Quarters hauptsächlich um Kämpfe auf engem Raum ohne Fahrzeuge, Mann gegen Mann. Kleine Karten sorgen dafür, dass es kaum Atempausen gibt, dank der Frostbite-2-Engine kann man in den Arealen fast sämtliche Einrichtungsgegenstände in ihre Einzelteile zerlegen. Insgesamt bietet das Content Paket vier neue Karten, neue Spielmodi, zehn neue Assigments, fünf neue Dog Tags und zehn neue Waffen. Doch der Reihe nach.

Vier neue Maps und pure Zerstörung

Entwicklerteam DICE hat sich bei den vier neuen Maps sichtlich Mühe gegeben. Viele kleine Räume und enge Korridore lassen kaum Luft zum Atmen. Das zeigt vor allem die orientalische Luxusvilla, Donya-Festung. Das zweistöckige Anwesen rahmt mit einem langen Balkon einen ansehnlichen Innenhof ein. In luftige Höhen geht es auf der Map „Ziba-Turm“, die mit einer gemütlichen Chill-out-Lounge punktet. Wer genug „gechillt“ hat kann bei „Operation 925“ vorbeischauen. Ausgestattet ist der mehrstöckige Bürokomplex mit einer großen Eingangshalle, Büroräumen, einer Cafeteria und einer Tiefgarage. Auf der Karte „Altmetall“ bekommt man eine unübersichtliche Industrieanlage geboten, die selbst für Sniper passende Plätze zur Verfügung stellt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt in Close Quarters ist Zerstörung, die extrem verbessert wurde. Bei unserem Testspiel splittert, staubt und explodiert es eigentlich aus fast allen Richtungen. Wer nicht aufpasst, findet von einem Moment zum nächsten ein riesiges Loch in der Wand neben sich.

Unser Testvideo zu Battlefield 3: Close Quarters (PC DLC)


Neue Modi und Waffen

Der neue Spielmodus Conquest Domination soll das Spielgeschehen auf den engen Maps von Battlefield 3: Close Quarters beschleunigen. Battlefield 3-Spieler finden keine Homebase auf den Karten. Gespawnt wird zufällig. Auf den Karten im Battlefield 3-DLC müssen dann Flaggen eingenommen werden. Neben Conquest Domination gibt es noch die Spielmodi Team-Deathmatch und der für die Battlefield-Serie neue aber aus anderen Shootern bekannte Waffenmeister-Modus. Counter-Strike-Veteranen kennen den Spielablauf schon von der Mod GunGame. In Call of Duty Black Ops wird der Modus als „Waffenspiel“ betitelt. Jeder fängt mit der gleichen Pistole an und schaltet nach zwei Kills eine weitere Knarre frei. Wer als erstes nach 16 Unlocks einen Gegner mit dem Messer beseitigt, gewinnt die Runde.

Apropos Waffen: Gleich zehn neue Wummen haben sich in den DLC verirrt. Darunter auch ein paar aus den Vorgängern Battlefield Bad Company oder Battlefield Bad Company 2. Zum Beispiel die halbautomatische Spas-12-Schrotflinte oder das Sturmgewehr AUG A3. Freigeschaltet werden die Waffen durch zehn neue Aufträge, die aber nicht allzu schwierig sind.

Der Preis für Close Quarters beläuft sich auf 1.200 Microsoft Punkte (Xbox 360) bzw. 15 Euro (PlayStation 3, PC). Alternativ kann man aber auch zum knapp 50 Euro teuren Premium-Service greifen - dieser beinhaltet nämlich alle aktuellen und kommenden DLCs.

Alle Infos zum Battlefield 3 Premium Service


1 2
0 Kommentare

Kommentar schreiben